fognin

Holzstich

Kontakt
St.-Nicolai-Str 7A / 24340 Eckernförde
Tel. 04351 72 62  00

Atelier: Carlshöhe 44
fognin.de

Mobil. 0157 38 300 557
Vita
fognin, wurde 1957 in Hamburg als Mensch geboren. Diesen Zustand versucht seitem zu erreichen. Er lebt in Eckernförde und hat ein Atelier in Carlshöhe 44 in dem er Holzstiche erstellt und druckt. Ausserdem konzepiert er Ausstellungen und liebt ungewöhnliche Ideen und Aktionen.
Genügend Einzel- und Gruppenausstellungen, Konzeptausstellungen auch für Kollegen und eine umfassende Repräsentanz im Internet (fognin.de) sind Bestandteil seiner Vita, werden von ihm aber nicht genannt. "Das ist Vergangenheit, die Zukunft ist das Ziel meiner Ideen" kommentiert er diesen Verzicht.
fognin im Original
Holzstiche im negativen Pointillismus

Das klingt erst einmal sehr akademisch. Was Holzschnitte sind, ist doch bekannt? Jemand schneidet mit einem Messer in eine Holzplatte (Brett). Dann wird Farbe darauf gewalzt, ein Blatt Papier kommt obenauf und das Ganze wird in einer Druckpresse mit Kraft aufeinander gedrückt. Da die Vertiefungen der Holzplatte hell bleiben, nennt man das Druckverfahren Hochdruck. So wird aus einem Holzschnitt eine Druckgrafik.  
Wie unterscheidet sich der Holzstich vom Holzschnitt?
Beim Holzstich wird nicht in das Brett geschnitten sondern .... gebohrt. Jedenfalls in meinem Verfahren. Ich arbeite mit kleinen Bohrern  (Durchmesser zwischen 0,3 und 2,1 mm); also mit sehr kleinen Hartmetallbohrern, wie sie bei der Platinenerstellung oder im Modellbau üblich sind. Durch Größe und Abstand der einzelnen Löchlein wird der subjektive Helligkeitswert beeinflusst. Denn jedes Loch ist ein heller Fleck. Liegen die Löcher so eng beieinander, dass kein Steg mehr zwischen ihnen besteht, wird eigentlich schon gefräst. Anfänglich habe ich das auch gemacht, damals habe ich noch sogenannte "Zahnarztbohrer" benutzt. Eine Kuriosität am Rande: Zahnarztbohrer sind Fräser und keine Bohrer. Ich hab dann lieber anstatt falschen Bohrern gleich richtige genommen. 
Was war mit dem Pointi-dingens?
Pointillismus ist die Kunst, aus Punkten ein Bild zu machen. Ich bohre Löcher in meine Platte, diese werden nicht gedruckt  = negativer Pointillismus.

Du kennst bestimmt auch

Rita Buettner
2017
Marlies Biermann
2017
Sabine Kießig
2017
Christa Baumann
2017
Sabine Stanjek
2017
Ursula Dietze
2017
Ingrid Kalcher
2017
Isabel Egginger
2017
Margot Hauck
2017
Thomas Meseberg
2017
Nach Oben