Eike Eschholz

spirituelle Malerei

Kontakt
www.eike-eschholz.de / info@eike-eschholz.de
Atelier/Carlshöhe 60 / 24340 Eckernförde / Tel: 04351 769609
Vita
Mein künstlerisches Wirken hat sein Zuhause in den Ateliers auf Carlshöhe in Eckernförde und dehnt sich von dort in alle 4 Himmelsrichtungen aus. 
Seit Jahren bin ich auf der Carlshöhe in einer Künstlergemeinschaft aktiv, die inzwischen einen Pool von ca. 180 Kreativen umfasst.
Eike Eschholz- künstlerisches Arbeitsfeld
Kunst & Mystik oder Spirituelle Malerei

Zu allen Zeiten wurde das was uns Menschen heilig erschien, mit Glanz und bunten Farben versehen, um das Auge des Betrachters auf das Besondere, das Höhere zu lenken. 

Mit bunten Acrylfarben auf Leinwand, mit Schmucksteinen und Pailletten erziele ich den gleichen Effekt. Das Licht bricht sich immer anders, das Werk ist lebendig und zeigt die Großartigkeit, die sich in allem was ist, finden lässt.
In meinem Weltverständnis hat jede Form und jede Farbe eine besondere Bedeutung.

Meine Bilder dienen mir als Antwort auf der Suche nach Erkenntnis. Als Forscherin des Geistes durchwandere ich die Ebenen des Seins. Was ich auf meinen inneren und äußeren Forschungsreisen finde, drücke ich mithilfe von Symbolen aus. So bekomme ich Antworten auf die Fragen an das Leben und erkenne dessen geistige Zusammenhänge. 

Meine künstlerische Darstellung wird dem Symbolismus als auch dem Mediumismus zugeordnet.
Ich selber nenne sie: art symbolon. Das Wort „Symbolon“ stammt aus dem Griechischen und bezeichnet eine Eintrittskarte der Antike, die aus zwei zueinander gehörenden Kreisteilen besteht. art symbolon ist die Eintrittskarte, die mich ermächtigt, in den Raum einzutauchen, der jenseits von Ort und Zeit existiert. Was ich dort finde, transportiere ich mithilfe von Symbolen in diese Wirklichkeit. So ist z.B. ein wichtiges Element in meinen Arbeiten die Paillette. Sie zeigt einen Kreis und ist das Symbol des EINEN. Durch unterschiedlichen Lichteinfall bzw. unterschiedliche Betrachtungsweise, stellt sich das EINE immer anders, immer wieder neu dar und bleibt doch was es ist.

Die Bilder muten bisweilen archaisch an und erinnern an die Vorform von Kunst, doch ist art symbolon in der Lage durch das Zusammenspiel von Einfachheit und Komplexität, das was zusammen gehört zu verbinden.
Reisen in ferne Welten, durch unterschiedliche Religionen und Kulturen und das Studium der Symbolik inspirieren und bewegen mich. Zur Zeit wirke ich an meinem Sozialen Kunstprojekt „Walfahrt“. 

Du kennst bestimmt auch

Frank Poppner
2017
Marina Birkert
2017
Katrin Peifer
2017
Ulrike Horstmann-Göritz
2017
Eva Haack
2017
Rosa Peters
2017
Rita Elmholt
2017
Rosemarie Schulte am Hülse
2017
Ursula Dietze
2017
Hannelore Utermann
2017
Nach Oben